www.loebaufoto.de/
Alphons Adolph -  
Erfinder der fotografischen Ansichtskarte
 

Alphons Adolph, Erfinder der fotografischen Ansichtskarte.
In diesem reich bebilderten Buch ist sein Wirken in Löbau, Zittau und Passau anschaulich dokumentiert.

 
Im Online-Shop der Geschichtswerkstatt Hachenburg erhältlich:
Alphons Adolph - Erfinder der fotografischen Ansichtskarte

von Bruno M. Struif, Markus Alberth, Bernd Mälzer und Hannah Streit
2013 / 180 Seiten  / 240 Abb.

Stichworte: Alphons Adolph * Erfinder * Hofphotograph * Gewerberat * Hachenburg * Löbau * Zittau * Passau *
Fotografie * Lichtdruckverfahren * Ansichtskarte / Ansichtspostkarte * Mondscheinkarten * Schmuckbildchen * Heinrich von Stephan
Preis/Stück
12,00 € 
Bitte hier klicken > www.geschichtswerkstatt-hachenburg.de/gwh-online-shop.html

 

Alphons Adolph, Promenadenstrasse 298, Löbau

Löbau, Promenadenring 14 (früher Promenadenstraße 298.), umgebaut 1894

 

Löbau, Promenadenring

 

Alphons Adolph, geb. 08.09.1853 in Hachenburg (Westerwald), gest. 22.03.1934 in Passau.

Alphons Adolph betrieb hier in Löbau,
Promenadenstraße 298, von 1880 bis Feb. 1886 
und von Januar 1887 bis März 1888 ein Fotoatelier.

Alphons Adolph nutzte das Lichtdruckverfahren zur Vervielfältigung von Foto-Ansichtskarten.

Veränderung des Straßennamens: 
von 1848 - 1933 Promenadenstraße, danach Hermann-Göring-Straße > Breitscheidstraße
> Ernst-Thälmann-Ring 
und ab 1991 Promenadenring.
*** 

 
Alphons Adolph 

A. Adolph ruht auf dem Innenstadtfriedhof Passau

Bild-Quelle: Löbauer Journal, Heft 9, S. 28  

 
Funkenburg. Restauration in Löbau - Ansichtskarte, um 1885
Photographie und Lichtdruck von Alphons Adolph & Co., Zittau i. S.
 
siehe auch > Theodor Dietrich ab 1868 Erster Photograph in Löbau
 

Postkarte der Deutschen Reichspost, 1874

 
1877 kam Alphons Adolph nach Löbau und fand eine Anstellung als Geschäftsführer beim 
KS-Hofphotographen Alexander Matthaey in der Promenadenstraße 298.
 

A. Adolphs erste Ansichtskarte im Lichtdruckverfahren erschien am 1. Juli 1879 (Aussage von A. Adolph). 
1880 erwarb Alphons Adolph das Fotoatelier von Alexander Matthaey und eröffnete ein Portrait-,
Reproduktions- und Verlagsgeschäft.
Quelle: Löbauer Journal der Löbauer Museumsgesellschaft e.V., Heft 9, Seite 28 

 
>>>Alphons Adolph im Sächsischen Postillon<<< 
 

A. von Lobstein übernahm am 29. März 1888 das Fotoatelier von A. Adolph

 
A. von Lobstein übergibt das Fotoatelier an Max Weber, Photograph, um 1900   
 
Alphons Adolph in Passau
Gruppenfoto von Alphons Adolph,
Passau, Kl. Exercir-Platz
Rückseite
 
 
Löbau vom Viadukt gesehen - Ansichtskarte, um 1890
Photographie und Lichtdruck von Johannes Beyer, vorm. Alphons Adolph & Co., Zittau i. S.
 

Promenadenring 14, das Rebschuh`sche Haus, Gartenseite. 
Der weiße Fleck an der Wand erinnert an das  angebaute Gartenhaus, in dem Alphons Adolph einst
ein fotografisches Atelier  eingerichtet hatte.
Jetzt (2006) steht das Haus Promenadenring 14 ungenutzt, mit einer ungewissen Zukunft.

 

In Hachenburg gibt es seit langer Zeit einen Weg, der nach Alphons Adolph benannt ist.
 

Bei der 675 Jahr-Feier der Stadt Hachenburg gab es einen Motiv-Wagen Alfons Adolph
 
Gedenkstein ADOLPH auf dem Stadtfriedhof in Hachenburg
Alphons Adolph, geb. 08.09.1853 in Hachenburg (Westerwald), gest. 22.03.1934 in Passau